CRASH

Aktueller Kommentar - Zur zeit Kontinuierlich

7.7.24 -  nach wie vor liegt etwas in der Luft, was mich stark beunruhigt.  Zu sehen ist es nur China-Chart, wo ein Crash möglich ist.

Wenn die Kurse weiter fallen, wird die 50 Tagelinie erneut unter die 200Gd fallen, das wäre verheerend.  Zugleich sieht man neue Allzeithochs im Leitindex, der aber nur von ganz wenigen Werten dorthin geführt wird, bei negativem Geldfluss und schwachem Momentum. . Auch hier könnte man ganz plötzlich "aus allen Wolken"  fallen. Vorsicht bleibt angebracht. Der Verkaufsdruck im DAX ist ebenso klar und der Druck auf die Anleihen, den man hier leider nicht sieht....

29.6.24 - richtiges Sommerloch, aber weiterhin mit merkwürdiger Anomalie.  DAX und Leitindex fallen stark auseinander, auch beim Kaufdruck . Würde das Trendbarometer auf den DAX berechnet, wäre es bereits ROT.  Es wird aber auf den Nasdaq Composite berechnet und ist deshalb GRÜN.  Es gab in den letzten 30 Jahren keine vergleichbare Widerspruchssituation.  Das kann eine Warnung sein. China ist zudem unter 3000, was man übersetzt mit "unter Wasser gedrückt" beschreiben kann.  Das birgt starke Risiken für den Juli und die Weltkonjunktur.











Welche Phase haben wir?

Ein solcher Crash hat 5 Phasen:  (Wir sind noch in Phase 1)

  1. Phase:  Bevor der erste Dominostein umfällt (Achtung Krieg! Dominostein könnte umfallen)
  2. Phase.  Der erste Dominostein ist umgefallen
  3. Phase:  Die Kettenreaktion weitet sich aus, die Retter sind überfordert und bekämpfen Symptome
  4. Phase:  Der Katastrophe folgt eine Eindämmung und eine Ruhe nach dem Sturm - Bodenbildung
  5. Phase:  Wiederaufbau

Krisenbegleitung -  das ist meines Erachtens die beste Krisenbegleitung, die möglich ist:  http://sorgenfrei-depot.de/

in Worten

In Amerika hat sich eine neue Kreditblase gebildet und China eine Immobilienblase. Beide können jederzeit platzen und werden damit auch die jeweils andere mit zum Platzen bringen. Es ist fast unmöglich, dass es nicht zum Platzen einer der Blasen kommt und damit zu Crash. Das Platzen der Blase wird die Finanzsysteme weltweit tief erschüttern und teilweise zum Kollaps bringen. 

Auch die immer stärkeren Minuszinsen führen zu einer Erosion der Wirtschaftsleistung... Unternehmen können keine Altervorsorge für Ihre Mitarbeiter aufbauen, Banken und Versicherungen werden ruinös und dem Staat fehlt jeder Anreiz zum Sparen....

Schnell in Gold wechseln...

Wer sich nicht mit Aktien beschäftigen will, der sollte im Fall einer Krise schnell in Gold wechseln können. Anders als mit Aktien ist es mit Gold relativ leicht, den Crash erfolgreich zu überstehen, oder sogar als Gewinner daraus hervor zu gehen. Dafür habe ich den Gold-Silber-Club gegründet.

 

Zu befürchten ist, dass Geldwerte im großen Stil in Crash und Krise  vernichtet werden, Bankenpleiten und Rezession werden  viele Menschen in Armut stürzen. Die Welt wird danach wieder aufbauen und neu starten, aber die Wirkung wird bis in das Leben jedes einzelnen zu spüren sein. 




Diese Fehler müssen Sie unbedingt vermeiden

-  Kaufen Sie keine Verträge an der Haustür

- Kaufen Sie keine Finanzkonstruktionen von Freunden und Familienangehörigen... weil die auch mal was verdienen sollen

-  Unterschreiben Sie keinesfalls irgendetwas, was mit '"Grundschulden" oder "Rohstoffen/Metallen"  zu tun hat, ohne sich vorher eine zweite Meinung anzuhören...

- Lassen Sie sich vom Staat nicht einreden, Sie würden für die Finanzierung der Infrastruktur gebraucht!

- Kaufen Sie keine Finanzprodukte im Internet ohne sich vorher eine zweite Meinung anzuhören...  auch wenn das Angebot noch so "ökologisch" oder "renditeträchtig" ist. 

Zur Branche:  Verstehen Sie den Hintergrund!

Es gibt viele gute und ehrliche Finanzberater. Allerdings arbeiten diese in einer Branche, die ganz bewusst darauf abzielt, durch den Wunsch des Kunden das Thema Geld  zu delegieren, Geld zu verdienen. 

Grundsätzlich sind für Kunden aufgelegte Finanzprodukte so aufgelegt:  dass die Kunden (Sie!)  die Hauptrisiken tragen, der Emittent aber immer gewinnt und praktisch kein Risiko hat. 

Ein neutraler Rat ist also weder von Ihrer Bank noch von Ihrem Finanzberater zu erwarten. 

 


Was ist zu tun?

Sobald die Krise in Phase 2 tritt müssen Sie darauf vorbereitet sein, aus Geldvermögen entweder in physisches Gold oder in Phase 3 in erstklassige Aktien mit geringen Schulden zu wechseln. Sie sollten dabei sowenig Zwischenhändler wie möglich nutzen.

  • "So wechseln Sie sofort in etwas Sicheres!"  -(Video steht schon weiter oben auf dieser Seite)  Ich kann Ihnen ein Video zur Verfügung stellen, mit dem Sie in wenigen Stunden, bei Vorhandensein eines Wertpapierdepots sogar innerhalb von Minuten ganz günstig in Gold wechseln können.  
  • "Agieren im Börsencrash" - so bereitet man das richtig vor:  (Video etwas weiter oben)
  • Der Gold-Silber-Club bietet selbst für ein Börsengreenhorn die Möglichkeit, seine Kaufkraft zu retten...
  • Erfahren Sie es,  sobald der erste Dominostein umgefallen ist. Kommen Sie entweder immer wieder auf diese Seite zurück, oder tragen sich ins Trendbarometer ein:   Investodoc@gmail.com

Der Rat eines Trainers

Nach 17 Jahren Investmentschule und 27 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche kann ich Ihnen helfen Entscheidungen zu treffen und bestimmte Dinge sicher zu stellen, aber ich  führe aber keine Geldberatung durch. 

Ich antworte nur auf Fragen:  "Was würden Sie an meiner Stelle tun...?"  

Meine Antworten können jedoch mit keinerlei Haftungsübernahme gekoppelt sein, da ich nur einen von Ihnen selbst festgelegten (kleinen)  Ausschnitt Ihrer Finanzsituation erfahre und kenne.  Ich helfe vorwiegend dabei, selber bessere Fragen zu stellen und alternative Möglichkeiten zu  erkennen - so dass Sie selber bessere Entscheidungen treffen können. Das einzige, was Sie vorab wissen sollten, ist:Ich vermittle keine Finanzverträge oder Geldanlagen.

-  Meine Antworten gebe ich  aufgrund 8 Jahre in der Finanzbranche (1993-2000)

-  Und 17 Jahre als Ausbildungsleiter in einer Investmentschule (2000-2016)

Mein Rat ist  neutral!

Dennoch ist jede Haftung grundsätzlich ausgeschlossen.